Hanfextrakt bzw CBD Öl

Februar 28, 2019 Aus Von Norman Turner

CBD-Öl hat vor allem in der Medizin schon länger an Aufmerksamkeit gewonnen und die Verbindung weist eine recht breite Palette an positiven Wirkungen auf, auf die wir hier genau eingehen wollen. Die wohl wichtigste Wirkung von CBD-Öl Tropfen ist der Effekt der Schmerzlinderung. Dies ist auch einer der häufigsten Gründe, warum Menschen CBD-Öl konsumieren bzw. ihren Weg zu der Substanz finden und diese ausprobieren. So hat das CBD Hanfextrakt unter anderem die Funktion, dass es Schmerzen lindern und auch Entzündungen hemmen kann. Hier sei jedoch gesagt, dass wenn man das Hanfextrakt gegen Schmerzen oder gar chronische Schmerzen einnehmen möchte, man zu einer möglichst hohen Dosierung des CBD-Öls greifen sollte. Wie schon angesprochen, gibt es das Öl in verschiedenen Dosierungen. 5 %, 10 % oder auch 15 %, sind hierbei gängige Dosierungen. Sind Schmerzen der Grund Ihrer Einnahme, so sollten Sie zu einer Öl-Lösung greifen, welches mindestens 15% der aktiven Substanz aufweist. CBD-Öl kann darüber hinaus auch positive Auswirkungen auf die sogenannte Fibromyalgie haben und auch in diesem Fall funktioniert das, über den Effekt der schmerzlindernden Wirkung des CBD-Öls. Selbes gilt hier noch für Arthritis, Migräne und Sklerose, bei all diesen Krankheiten, die in der Regel mit chronischen Schmerzen einhergehen, kann die regelmäßige Einnahme von CBD-Öl durchaus Sinn machen.